der aschenbecher-teelichthalter „konservator“

mit etwas glück darf man nach einem langen rauchertag kunstvolle gebilde im arg geschundenen aschenbecher entdecken. diese sind nicht nur individuell und völlig einzigartig, sondern auch der bewahrung wert. aus diesem grund haben wir die anleitung für den aschenbecher-teelichthalter „konservator“ entwickelt. damit können sie diese einzigartigen kunstwerke bewahren und werden ein leben lang an einen tag voll höchsten nikotingenuss erinnert.

der aschenbecher-teelichthalter „konservator“ ist in wenigen schritten und ganz leicht hergestellt. sie benötigen hierzu: ein photografisches gedächtnis, einen formschönen ascher, die entsprechende menge zigaretten und etwas haushaltskleber.

der besten zeitpunkt für die herstellung des aschenbecher-teelichthalter „konservator“ ist, sobald sich eine optisch ansprechende menge kippen im aschenbecher versammelt hat. bei vielen rauchern geschieht dies bereits direkt nach dem aufstehen.

nun gilt es, sich diese anordnung einzuprägen (photografisches gedächtnis!!!). im nächsten schritt erfolgt die reinigung des aschenbechers, dann wird die erste schicht haushaltskleber aufgetragen. darauf geben wir nun die zigarettenstummel, deren anordung sich zuvor ja ganz tief in unser photografisches gedächtnis eingeprägt hat.

anschliessend gilt es, das teelicht ansprechend zu platzieren. schon kann der aschenbecher-teelichthalter „konservator“ mit einer weiteren schicht vom haushaltskleber fixiert werden.

von vorteil ist es, wenn sie einen schnell trocknenden haushaltsklebstoff verwenden. der hier eingesetzte benötigte insgesamt mehr als zwei wochen zum trocknen. man will sich doch sicher sein, dass die gut geteerte lunge ihre dienste nicht vor der vollendung des aschenbecher-teelichthalter „konservator“ versagt …

10 Kommentare

  1. frau-doktor

    befände sich der docht etwas weiter unten, dann hätte die wutz nen ständer …

  2. chrizi

    Warum hab ich nur das gefühl, dass sie zuviel von dem kleber erwischt haben…?

  3. frau-doktor

    wenn dem mal so wäre. was mich viel mehr beunruhigt: auf derlei ideen komme ich in der regel in nüchternem zustand …

  4. Dani

    Das was ich hier so schön lese, habe ich letztens ganz spontan auf unserer Party gemacht. War zwar nicht so ein super Design….hat aber seinen Zweck erfüllt.

  5. christian

    @sim ist es gesund, ein blog über etwas krankes wie rauchen zu zeigen? eigentlich ja. da dieser blog kreativ gestaltet ist. und kreativität ist ein guter schritt in der richtige richtung

  6. chrizi

    @ luftgucker
    ich würd sagen, der aschenbecher ist rund und nicht eckelig.

  7. frau-doktor

    so macht das quarzen doch erst richtig spass …

  8. Anton

    Wie süß. Gibt der Kleber denn keine Dämpfe ab in Verbindung mit Zigaretten oder so? Da ascht man doch gerne rein wa.

  9. John

    hey, echt coole dekoidee…;-) wie kommt man nur auf solche ideen? aber somit hat man wengstens einen originellen aschenbecher und man weiß nie wirklich wieviel man geraucht hat…*g* werde es gleich mal ausprobieren…

  10. Benjamin

    Naja, habe schon schönere Deko gesehen, aber kreativ ist es allemal. ;)

Kommentare sind geschlossen.