aschenbecher „aufblasbar“

nachdem petrus aus dem urlaub zurück ist und endlich seinen wasserhahn abgedreht hat, kann wieder draußen geraucht werden. nun besagt aber murphys gesetz, dass man genau dann von ein paar sommersonnekindern umringt wird, die unbedingt ins freibad wollen, wo man, wenn man sich im kinderplanschbecken eine anzünden will, sofort zur zielscheibe für wasserpistolen wird.

also nehmen sie ihre kippe mit ins große becken, zusammen mit dem aufblasbaren aschenbecher! im unaufgeblasenen zustand nimmt er kaum mehr platz weg als eine schachtel kippen und läst sich bequem in jeder hosentasche transportieren.

um ihn zum rauchen zu verwenden, einfach mit einem hochprozentigen sauerstoff-stickstoff-gemisch füllen (im volksmund auch „frische luft“ genannt) und der ascher ist mit seinem stattlichen volumen bereit für die nächste poolparty. nur an der optik muss ich noch etwas feilen, sonst kommt das gedingens garantiert nicht am türsteher vorbei.

WARNUNG!
aschenbecher sind keine schwimmhilfen!
nur im flachen wasser unter aufsicht durch einen raucher verwenden!

für eventuelle prügel durch den bademeister wegen verunreinigung des beckens übernimmt der aschenbecher-blog keine haftung!

3 Kommentare

  1. Terence

    woah, das schlägt sogar mir als Raucher den Boden ausm Fass. Kann mir garnicht vorstellen, dass das irgendwie spaß bereitet da rein zu aschen.

    Dabei muss ich als Raucher sagen, würde den jemand in meinem Pool verwenden, würde ich ihn wohl eigenhändig wieder da rausziehen. Rauchen und schwimmen geht wirklich garnicht

  2. Jens

    wenn du darin deine Kippe ausdrückst geht das Ding doch glatt unter und es dauert bestimmt nicht lange bis die ersten Brandlöcher drin sind und schon ist die Luft raus für den Ascher ;)

  3. chrizi

    nein, ausdrücken sollte man die kippe nicht darin, aber es ist ja genug wasser drumrum zum löschen :)

Kommentare sind geschlossen.